Eines der größten Frühlingsfeste deutschlands, der Sommergewinn, findet traditionell drei Wochen vor Ostern in Eisenach statt.

Hintergrund dabei ist das Austreiben des Winters. Dies wird symbolisch durch ein Streitgespräch der Figuren Herrn Winter und Frau Sunna auf dem Eisenacher Marktplatz verkörpert, welches stets Frau Sunna gewinnt. Am Ende des Streitgespräches wird der weichende Winter in Form einer Strohpuppe verbrannt.

Eröffnet wird der Sommergewinn seit 1897 mit einem großen Festumzug am Samstag durch die Innenstadt von Eisenach. Der 1,2 Kilometer lange Umzug besteht 2016 aus mehr als 1.200  Mitwirkenden, 10 Musikgruppen, 41 Laufgruppen, 37 Festwagen und Kutschen sowie 108 Pferden und 20 Fahrzeugen. Zehntausende Besucher lassen sich jedes Jahr von diesem alten Brauchtum gefangen nehmen.

Mit einer Festwoche und einem großen Volkfest auf dem Marktplatz, dem Festplatz Katharinenstraße und dem Festplatz „Spicke“ (Adam-Opel-Str. 5, 99817 Eisenach) klingt der Sommergewinn aus.

Weitere Informationen zum Sommergewinn, dem Festumzug sowie dem Volksfest finden sich online unter: www.sommergewinnszunft.de.