Ob bei Erkältungen, Allergien oder zur Stärkung des Immunsystems – ein Rundgang im Gradierwerk Bad Salzungen tut allen gut.

Die natürliche Heilwirkung der Sole ist Menschen bereits seit Jahrhunderten bekannt. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass bereits um 1590 die ersten Gradierwerke in Bad Salzungen, einem der ältesten deutschen Sole-Heilbäder, entstanden. Die Kreisstadt ist nur ca. 22 Kilometer von der Ferienhaus Lichtung entfernt.

Unter dem Begriff Gradieren versteht man das Einatmen von mit Sole angereicherter Luft in den Gradierwerken. Die Wirkung der Sole ähnelt der, der salzhlatigen Luft am Meer. Sie wirkt atembefreiend, hilft bei Erkältungskrankheiten, Bronchialerkrankungen sowie bei Hautirritationen. Da die Sole aus den Tiefen der Erde gefördert wird, ist sie zudem mit verschiedensten Mineralien angereichert.

Heute besteht das Gradierwerk Bad Salzungen aus zwei überdachten Gradierwänden. Die Ostwand ist die letzte originalerhaltene Wand von einstmals 24 Gradierwänden. Erbaut wurde die 13,2 Meter Hohe Wand um 1796.

Das natürliche Solevorkommen tritt in Bad Salzungen in den Konzentrationen von 1, 6 und 27 Prozent auf. Diese atmet man während eines Rundganges durch die Gradierwände sowie in den Rauminhalationen ein. Der empfohlene Ablauf eines solchen Rundganges finden Sie hier. Geöffnet hat das Gradierwerk täglich von 08.00 – 19.00 Uhr. Vor allem in der kalten Jahreszeit ist der Besuch des Gradierwerks empfehlenswert.

Die Sole findet darüber hinaus auch in der nahegelenenen SOLEWELT Anwendung. Hintergrundinformationen rund um das Mineral Salz und seine Gewinnung kann man im Museum am Gradierwerk erfahren. Geöffnet ist das Museum täglich von 10.00 – 17.00 Uhr. Weitere Informationen zum Gradierwerk gibt es unter Gradierwerk-BadSalzungen.de.